Dr. Jochen-Michael Schäfer zum Ehrenvorsitzenden des PVS Verbandes ernannt

Berlin (PVS Verband), 23. Juni 2018. – Die Jahreshauptversammlung des Verbandes der Privatärztlichen Verrechnungsstellen e.V. (PVS Verband) hat Dr. Jochen-Michael Schäfer zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Seit 2000 hat Dr. Jochen-Michael Schäfer den PVS Verband als Vorstandsvorsitzender geleitet. In diesem Jahr trat er nicht mehr zu Wahl an. Seine Nachfolger im Amt des Vorsitzenden ist Dr. Christof Mittmann aus Münster.


Es ist das erste Mal, dass der PVS Verband eine Ernennung zum Ehrenvorsitzenden ausspricht. „Jochen-Michael Schäfer ist ein hochverdienter Standespolitiker, der sich seit vielen Jahrzehnten in ganz außerordentlicher Weise für die Interessen der Ärzteschaft eingesetzt hat. Den PVS Verband hat er 18 Jahre lang mit großem Weitblick auch durch unsichere Fahrwasser gelenkt. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet“, sagt Dr. Christof Mittmann.

Dr. Jochen-Michael Schäfer studierte Medizin in Kiel und Innsbruck. 1975 ließ er sich als Facharzt für Allgemeinmedizin in Kiel nieder und trat in die PVS Schleswig-Holstein Hamburg ein. Dort wählte man ihn bereits 1978 in den Vorstand. Von 1993 bis 2017 war er erster Vorsitzender der PVS im Norden. Von 1985 bis 2010 war er zudem Mitglied der Abgeordnetenversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein, deren Vorsitz er 13 Jahre lang innehatte. Für sein Engagement in der ärztlichen Selbstverwaltung und Selbsthilfe zeichnete der NAV-Virchow-Bund ihn im Jahr 2016 mit der Kaspar-Roos-Medaille aus.
Der PVS Verband vertritt als Dachorganisation von bundesweit 11 Privatärztlichen Verrechnungsstellen, die als ärztliche Gemeinschaftseinrichtungen das privatärztliche Honorarmanagement im Auftrag ihrer Mitglieder übernehmen, die berufspolitischen Interessen von mehr als 25.000 niedergelassenen Ärzten, Zahnärzten und leitenden Krankenhausärzten.

Hier finden Die den PVS Presseartikel als PDF zum Download

Zurück