Damit keine Rechnung offen bleibt.

Nicht geleistete Zahlungen sind ein ernst zu nehmendes Liquiditätsrisiko. Die PVS Baden-Württemberg kann Sie dabei umfassend unterstützen. Sie behalten stets ein unbelastetes Verhältnis zu Ihren Patienten.

 

Komplette Forderungsabwicklung

Kann ein Patient den Rechnungsbetrag nicht auf einmal begleichen, können wir eine Ratenzahlung vereinbaren. Wir überwachen alle Zahlungseingänge und werden bei Verzug aktiv. Wenn nötig, folgen weitere Schritte bis hin zur Rechtsanwaltsmahnung. Sollte eine Durchsetzung Ihrer Honoraransprüche vor Gericht erforderlich werden, können Sie auf Wunsch durch unseren Vertragsanwalt vertreten werden.

 

Individuell mit Ihnen vereinbart

Die Verfahren, Fristen und Mahnstufen werden mit Ihnen individuell vereinbart. Dabei berücksichtigen wir nach Möglichkeit auch spezielle Sonder- und Ausnahmefälle, die Sie definieren. Eine Zahlungserinnerung wird 5 – 6 Wochen nach Rechnungsstellung versandt. Wird die offene Rechnung nicht innerhalb von 2 Wochen beglichen, folgt eine Mahnung, nach weiteren 2 Wochen ein anwaltliches Schreiben.

 

Bestimmt, aber behutsam

Bei Zahlungskonflikten fungieren wir als Vermittler zwischen Ihnen und Ihrem Patienten. So müssen nicht Sie selbst die Auseinandersetzung über ein solch sensibles Thema führen und können dem Patienten weiterhin unbefangen gegenübertreten – und umgekehrt. Unsere Erfolgsquote ist hoch: Über 99 % aller von uns betreuten Forderungen wurden bisher vollständig eingelöst.

 

Wir unterstützen Sie gern bei Ihren Belangen zum Thema Forderungen.